Geschichte der Stiftung Kunsthaus-Sammlung  

Ein Museum lebt von seinen Sammlungen. Das Kunsthaus lebt von periodisch wechselnden Ausstellungen, wie sie das Jahresprogramm ausweist.


Dennoch erwies sich bereits bei der Gründung des CentrePasquArt und des Kunsthauses, dass auch an den Aufbau einer eigenen Sammlung gedacht werden sollte. Aus verschiedenen Gründen: Um im Verkehr mit Museen, Galerien und anderen Leihgebern nicht nur nehmen, sondern auch geben zu können.


Um mit Ankäufen aus den selber durchgeführten Ausstellungen die die Arbeit der Kunstschaffenden zu honorieren und die eigene Tätigkeit zu dokumentieren.


Um eine Anlaufstelle für angebotene Schenkungen, Künstlergeschenke und -deposita zu haben. Zu diesem Zweck wurde 1991 eine eigene Stiftung errichtet, die Stiftung Kunsthaus-Sammlung CentrePasquArt.

Die Sammlung wird im CentrePasquArt aufbewahrt und konservatorisch betreut und steht ihm für Ausstellungen und zur Ausleihe zur Verfügung. Im Vordergrund der Sammlungstätigkeit stehen Ankäufe aus den Ausstellungen im Kunsthaus im Sinne einer Dokumentation der Kunst-Begegnungen; dazu treten Ankäufe von zeitgenössischen Kunstwerken von überregionaler und nationaler Bedeutung; parallel sammelt die Stadt Biel Werke von Künstlern, bei denen eine besondere Verbindung zu Biel und seiner Region besteht. Die Stiftung kann auch Werkaufträge erteilen; zudem unterstützt sie mit ihrem Ausstellungsfonds besondere Ausstellungen des Kunsthauses.

Die Sammlung umfasst mehr als 1800 Werke.

Dazu gehört ein umfassender Bestand von Werken des Malers und Zeichners Bruno Meier (CH, 1905–1967); die Künstler Heinz-Peter Kohler (Biel) und Martin Ziegelmüller (Vinelz, BE) haben der Stiftung einen grossen Teil ihrer grafischen Arbeiten übergeben.

Dazu kommen Legate und Schenkungen von Künstlern/innen, Privaten und von öffentlichen Institutionen.

Neben den genannten Werkgruppen umfasst die Sammlung (u. a.) Arbeiten von:

Ben Vautier (CH), Heinz Brand (CH), Marie José Burki (CH), Miriam Cahn (CH), herman de vries (NL), Fischli/Weiss (CH), Hervé Graumann (CH), Mariann Grunder (CH), Rebecca Horn (D), Werner Otto Leuenberger (CH), M.S. Bastian (CH), Erica Pedretti (CH), Gian Pedretti (CH), Markus Raetz (CH), Claude Sandoz (CH), Leopold Schropp (D), Martin Schwarz (CH), Uwe Wittwer (CH), René Zäch (CH)